20.09.2012 / Allgemein, Sicherheit / /

Feuerwehrstützpunkt: Der Grundstein ist gesetzt!

Heute Vormittag konnten wir in Anwesenheit zahlreicher Gäste im Forsthaus die symbolische Grundsteinlegung für den neuen Feuerwehrstützpunkt feiern. Auch wenn es noch ein wenig dauert, bis die Zügelkisten gepackt werden können – die Bauarbeiten dauern bis Ende 2014 – so wurde mit dem heutigen Tag dennoch ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Realisierung des neuen Feuerwehrstützpunkts erreicht.

Während der letzten vier Jahre konnte ich als Vorsitzender des Lenkungsausschusses und als Vorsteher der Direktion SUE die Arbeiten am Bauprojekt intensiv mitverfolgen. Umso mehr freue ich mich, dass der Bau nun auf guten Wegen ist – besonders auch in meiner Funktion als Sicherheitsdirektor dieser Stadt. Denn mit dem Forsthaus hat man einen idealen Standort gefunden. Von hier kann das ganze Stadtgebiet durch die Feuerwehr innerhalb der vorgeschriebenen Interventionszeiten versorgt werden.

Sicherheitsmeile Murtenstrasse
Die Murtenstrasse wird sich übrigens in naher Zukunft zur eigentlichen Sicherheitsmeile entwickeln: Bereits 2013 wird die Sanitätspolizei Bern von der Nägeligasse an die Murtenstrasse ziehen, zwei Jahre später wird ihr dann die Feuerwehr folgen.

Kiste statt Stein
Für die symbolische Grundsteinlegung wurde übrigens nicht ein Grundstein eingemauert, sondern eine ganze Kiste. Sie enthält nebst der Grundsteinlegungs-Urkunde, den Bauplänen, einem Messgerät und der Abstimmungsbotschaft für den Baukredit auch typische Arbeitsgegenstände der künftigen Mieter des Stützpunkts: So ein Atemschutzgerät der Berufsfeuerwehr Bern, Spitzeisen und Karabinerhaken des Zivilschutzes sowie Zielscheibe, Zeigerkelle und ein Teil einer Türe einer Zivilschutzanlage. Die Kiste mit den Gegenständen wird im Treppenhaus des künftigen Stützpunkts eingemauert und mit einer Glasplatte versehen: Somit bleiben sie stets sichtbar.