Wirtschaftliche Erholung ermöglichen

  • Rot-Grün liebäugelt in der Krise mit einer Erhöhung der ohnehin schon hohen Steuern. Dem ist eine klare Absage zu erteilen. Der Haushalt ist mit einer Reduktion der Ausgaben in den Griff zu bekommen.
  • Auf lokaler Ebene können wir alles unternehmen, um einen weiteren «Lockdown» zu verhindern: Unterstützung bei der Erarbeitung von Schutzkonzepten, Kontrolle von deren Einhaltung, aufzeigen Corona-tauglicher Alternativen bei Veranstaltungen.
  • Die Gastro- und Hotelleriebranche bieten viele Arbeitsplätze, sind aber in der Krise existentiell bedroht. Sie brauchen erweiterte Aussenflächen, die Durchführung des Lichtspiels auf dem Bundesplatz, Weihnachtsmärkte, die Eisbahn auf dem Bundesplatz und Ersatzangebote für den Zibelemärit, welche die Frequenzen in der Stadt festigen und ausbauen.
  • Verschleppte jahrelange Planungen sind endlich zu einem Abschluss zu bringen bzw zeitverzugslos zu realisieren: Viererfeld, Gaswerkareal, ESP Ausserholligen. Dabei werden Investitionen freigesetzt, die Arbeitsplätze sichern.
  • Auch Private sollen solche Projekte realisieren können (z. B. Quartier du Flon Lausanne). Der Nutzungsmix ist endlich zu «entideologisieren»: Gewerbe, Wohneigentum, Mietwohnungen in Marktmiete und verbilligter Wohnraum müssen wieder nebeneinander Platz haben!
  • Wir müssen in der kommenden Legislatur schnell bauen, das Richtige bauen und die Richtigen bauen lassen.

Further Links